Anmelden
27.11.2017Junioren U18

Matchbericht Runde 3

Gürbetal RK Belp : Hornets R. Mosseedorf Worblental 2:6

Bereits vor Anpfiff des ersten Spieles gegen die Hornets wurde diskutiert. Welche der beiden Mannschaften musste das Spiel mit den ungeliebten Überziehern bestreiten? Auf dem Papier waren die Hornets die Heimmannschaft, was in den meisten Fällen dem Gegner die Überzieher zuspielt. Nur waren die Gürbetaler auf dem Spielplan die Gastmannschaft, aber da in der Neumatthalle, der Heimhalle des RK gespielt wurde, mussten dennoch die Hornets mit den Überziehern vorliebnehmen. So, nun genug der Diskussionen. Beide Teams waren bereit, und das mit Spannung erwartete Spiel ging los. Und bereits in den ersten Aktionen war zu erkennen, was dieses Spiel auszeichnen sollte: hohes Tempo, intensive Zweikämpfe und Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Belper trafen das Tor als erstes Team, die Hornets ihrerseits glichen das Skore noch vor dem Pausentee wieder aus. Ein gerechtes Resultat. Die Gürbetaler kamen zu Beginn der zweiten Halbzeit zu den besseren Chancen, drückten auf das zweite Tor, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder aber an der Torumrandung. Und sie kennen es, wer vorne die Tore nicht macht…

… dem hilft hinten der Schiedsrichter auch nicht. Nein, so ist die Redewendung nicht korrekt zu Ende gebracht, aber die ansonsten guten Unparteiischen liessen bei dem Freistoss zum 1:3 der Hornets alle Augen zugedrückt und somit stellt sich doch noch das zu erwartende Ende der Redewendung ein: … der erhält sie hinten. Die Empörung war gross, zu gross. Die Konzentration, der Fokus, all das Gute wich plötzlich aus dem Spiel des RK. In der Folge war man mehr mit sich selber beschäftigt als mit dem Spiel, und da sich die Hornets in hervorragender körperlicher Verfassung präsentierte und die eigenen Kräfte nach und nach schwanden nahm die Partie ihren Lauf. Die trafen nun relativ ungehindert und brachten den Sieg schliesslich ungefährdet ins trockene. Jedoch spiegelt das Endresultat von 2:6 nicht die gute Leistung der Belper wieder. Man kann diskutieren, ob die Niederlage nun um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Den über weite Strecken der Partie standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber. Na ja, man kann nicht in jeder Runde ein Gegner wie die Caps bezwingen…

 

Gürbetal RK Belp : Unihockey Schüpfheim 4:1

Die Schüpfheimer erlebten ihr persönliches Erfolgserlebnis im ersten Spiel gegen die Racoons: sie erzielten ihren ersten Saisontreffer. Dem darauffolgenden Jubel war die pure Freude zu entnehmen. Und das war noch nicht das Ende der Fahnenstange: es folgten noch die Tore 2 und 3. Somit war der Bann gebrochen. Aber eine Regelmässigkeit behielten die Spiele der Schüpfheimer diese Saison: sie verloren. An diese Regelmässigkeit wollten die Gürbetaler anknüpfen. Und das soll jetzt nicht despektierlich wirken, aber das wurde von allen Anwesenden erwartet. Jedoch zeigte die Vergangenheit, dass der RK seine lieben Probleme damit hatte, gegen schwächere Gegner das Spiel zu machen. Doch die Jungs wollten es besser machen als auch schon, wollte überzeugend spielen, wollten souverän und konzentriert auftreten. Aber irgendwie ging es nicht. Kaum etwas ging. Und so trafen die Schüpfheimer zum vierten Mal in der Meisterschaft. Und weitere Treffer wären durchaus möglich gewesen. Das Gehäuse oder der starke eigene Torhüter rettete immer wieder in höchster (oder tiefster) Not. Der Schlusspfiff kam einer Erlösung gleich. Erlösung vom eher mauen und schwachen Auftritt, aber auch Erlösung, das Spiel vor eigenem Publikum gewonnen zu haben. Und sie wissen, Sieg ist Sieg und nach dem Lesen dieser Zeilen interessiert es kaum noch einen Menschen, wie dieser zustande gekommen ist.

 

An dieser Stelle möchte sich der Verein, die Trainer und die Spieler bei allen Zuschauern für ihr zahlreiches Erscheinen bedanken!